Ultraschall Schilddrüse

In der Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, aber auch der Halsweilteile wie Lymphknoten und muskuläre Strukturen, werden im Nahbereich detailliert die verschiedenen Strukturen dargestellt.

Die Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse sollte durchgeführt werden bei:

  • Familiärer Vorbelastung (u.a. Schilddrüsenknoten)
  • Emotionalen Schwankungen
  • Haut- und Haarproblemen
  • Hirnleistungsstörungen (u.a. Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit)
  • Müdigkeit
  • Immunschwäche
  • auffälligen Laborbefunden, zwecks differentialdiagnostischer Beurteilung
  • Stoffwechselstörungen
  • Über- bzw. Untergewicht
  • Zustand nach Radiojodbehandlung
  • Zustand nach Schilddrüsenoperation

Die Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse ermöglicht den Nachweis von:

  • Kropf (Struma)
  • Missbildungen
  • Organfunktionsstörungen (Verdacht auf Schilddrüsenüber- und -unterfunktion)
  • Organveränderungen (u.a. Entzündungen, Knoten, Tumoren, Zysten)

Ihr Nutzen

Durch Ultraschall-Untersuchungen können Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert und rechtzeitig therapiert werden.