Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Nachrichten

Schlafstörungen? Schnelle Hilfe durch Sport | Medizin

Viele Menschen schlafen schlecht. Dadurch fühlen sie sich am Tage schlapp, unkonzentriert und müde.

Es ist ganz einfach, Schlafstörungen vorzubeugen. Regelmäßige körperliche Bewegung trägt bereits maßgeblich zu einer erholsamen Nachtruhe bei.
Laut Aussage der US-amerikanischen National Sleep Foundation kann bereits ein täglicher Spaziergang für die Dauer von 10 Minuten einen besseren Schlaf unterstützen.

Nach einer Befragung von 1.000 Erwachsenen im Alter zwischen 23 und 60 Jahren zeigte sich im Ergebnis, dass körperliche Aktivität die Betroffenen zwar nicht unbedingt länger, aber qualitativ besser schlafen ließ. Schliefen die Teilnehmer im Durchschnitt während der Woche nächtlich sechs Stunden und 51 Minuten, so schien der Schlaf bei den sportaktiven Personen erholsamer und besser zu sein.

Bei den Bewegungsmuffeln hingegen konnten nur knapp 40 % von einem guten Schlaf berichten. Beinahe 50 % von ihnen würden in der Nacht mehrmals wach werden und etwa 25 % konnten schlecht einschlafen.
 
Ein Beginn ist es bereits, den Fernseher für 45 min auszuschalten und noch eine Runde zu gehen. Gerade in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr haben die meisten wieder neue Energie und Power für einen schönen Abendspaziergang - vielleicht mit den NordicWalking-Stöcken. Aber zwischen Aktivität - nicht zu anstrengend (Adrenalinspiegel!) und Schlaf braucht es wiederum 1 Stunde Ruhe.
 
Diese Therapie gegen Schlafstörungen ist ohne Nebenwirkungen und in jedem Fall einen Versuch wert!